Vankaya Pachadi – Auberginen Chutney

Vankaya Pachadi Rezept ist ähnlich dem Punjabi Gericht Baigan ka Burtha. In Andhra verwenden wir keines der Gewürzpulver, die bei der Zubereitung von Burtha verwendet werden. Für die Zubereitung von Pachadi werden Senfkörner, Kreuzkümmel und Schwarzkümmel zum Anmachen verwendet und die Aubergine wird gegrillt oder direkt über den Gasbrenner gelegt, damit das Innere der Aubergine gegart wird. Der Geschmack der gegrillten Brinjal/Eierpflanze unterscheidet sich sehr von dem der Brinjals, die gehackt und in einer Soße oder einem Pfannengericht gekocht werden.

Die großen runden weiß-grünen Eierpflanzen werden für die Zubereitung von vankaya pachadi verwendet. Bei der Auswahl der Eipflanzen darauf achten, ob sie winzige Löcher haben, die mit Würmern infiziert sein könnten. Die Aubergine sollte sich fest anfühlen, aber nicht hart sein. Sie sollte zart sein und die Samen sind weiß. Wenn sie sehr hart ist, bedeutet das, dass sie sehr reif ist und die Samen schwarz sind; diese können dann weggeworfen werden.

Zutaten

1 große grüne Brinjal
1 1/2 Esslöffel Tamarindenpaste
1/2 Senfkörner
3/4 Teelöffel Kreuzkümmelsamen
10 Curryblätter
1/2 Teelöffel Urad Dal (geteilte schwarze Gramm)
1 große Zwiebel gehackt
3 grüne Chilis der Länge nach aufgeschnitten
1 Teelöffel gehackter Ingwer
gehackte Korianderblätter zum Garnieren
Salz
1 Esslöffel Öl

Die Eierpflanze mit Öl bestreichen und auf den Brenner stellen und die Brinjal immer wieder wenden, so dass die Haut auf der Oberfläche gleichmäßig geschwärzt ist. Über den Brenner legen, bis die Aubergine weich und gar ist. (Alternativ können Sie die Aubergine auch auf ein Backblech legen und bei 350 Grad backen, wobei Sie sie immer wieder kontrollieren und wenden, bis die Haut anfängt zu platzen und sich problemlos abziehen lässt. Denken Sie daran, dass dieser Vorgang sorgfältig durchgeführt werden muss, damit der innere Teil der Aubergine gut gekocht wird)

Nach dem Backen vom Feuer nehmen und die Aubergine mit Wasser waschen. Die Haut abziehen und die Aubergine pürieren, so sieht sie aus, wenn die Haut abgezogen ist.

Tamarindenpaste und Salz zu der pürierten Aubergine geben und beiseite stellen.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Senfkörner dazugeben und plätschern lassen. Nun die Kreuzkümmelsamen und das schwarze Gram Dal hinzufügen und braten, bis sie braun sind, d.h. ca. 1 Minute.
Jetzt die Curryblätter hinzufügen und einige Sekunden braten. Die gehackten Zwiebeln, den Ingwer und die grünen Chilis hinzufügen und braten, bis sie durchsichtig sind. Nicht bräunen.
Jetzt die pürierten Eier, die mit der Tamarindenpaste und dem Salz vermischt wurden, hinzufügen. Gut mischen und 3-4 Minuten kochen lassen.
Hitze ausschalten und mit gehacktem Koriander garnieren.
Mit heißem Reis und Ghee oder Rotis servieren.

Andhras lieben ihre Brinjals und ein besonderes Gericht ist gefülltes Brinjal-Curry namens ‚Gutti vankaya kura‘, das mit den kleinen lila Eierpflanzen zubereitet und mit Rotis oder Reis gegessen wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.